Warum.

Die Wirtschaft bewegt sich in Zyklen.

Die Produktivität einer Volkswirtschaft steigt im Laufe der Jahre. Dieser Fortschritt wird am Wachstum des Bruttoinlandsprodukts (BIP) gemessen. Aufgrund der Verwendung von Schulden überschreitet das Wachstum regelmäßig den nachhaltigen Weg des Produktivitätswachstums. Dies führt zwangsläufig zu Phasen, in denen wir einen Rückgang des BIP-Wachstums verzeichnen und unter den Pfad des nachhaltigen Produktivitätswachstums fallen.

Mehr über Wirtschaftszyklen lesen

Warum.

Die Schulden sind auf Rekordniveaus.

Die Verschuldung der größten Nationen (G7) befindet sich auf historischen Höchstständen. Im Durchschnitt ist ihre Verschuldung höher als ihr jährliches BIP. Das ist unvorhersehbar.

Mehr über Wirtschaftszyklen lesen
Verschuldung in % des BIP

Warum.

Letztendlich muss jemand dafür bezahlen.

Schulden gehen nicht über Nacht weg - es ist ein mühsamer Prozess. Die Verschuldung kann durch höhere Steuern, einen Schuldenschnitt oder Inflation reduziert werden.

Mehr über Wirtschaftszyklen lesen

Warum.

Geld drucken.

Die Geschichte hat gezeigt, dass das mit Abstand wichtigste Instrument zur Schuldenreduzierung die Inflation, d.h. der Druck von Geld, ist. Dieser Prozess wird auch als "Monetarisierung der Schulden" bezeichnet. Das Ausmaß dieses Prozesses wird durch Zentralbankbilanzen auf der ganzen Welt dokumentiert.
Bilanz der Federal Reserve

Warum.

Inflation.

Die Inflation führt zu einem Kaufkraftverlust, d.h. die Güter werden teurer. 1 US-Dollar hat in den letzten 30 Jahren rund 50% seiner Kaufkraft verloren.
Kaufkraft von USD 1,-.

Warum.

Aufgeblähte Vermögenspreise.

Der Druck von Geld hat auch zu einer beispiellosen Vermögensblase geführt. Die Aktienmärkte auf der ganzen Welt handeln auf Rekordniveau. Der breiteste US-Aktienmarkt (S&P500) hat sich in den letzten 30 Jahren verfünffacht.

S&P500

Warum.

Neue Vermögenswerte kommen auf.

Zufällig ist unmittelbar nach der großen Finanzkrise des Jahres 2008 eine neue Anlageklasse entstanden. Bitcoin ist im Januar 2009 entstanden und ist seitdem exponentiell gestiegen.
Bitcoin Preis

Warum.

Algorithmische Geldpolitik.

Im Gegensatz zur diskretionären Geldpolitik der Zentralbanken hat Bitcoin eine algorithmische Geldpolitik.

Warum.

Begrenztes Angebot.

Das Angebot an Bitcoin ist auf 21 Millionen begrenzt. Durch den Prozess des 'Mining' werden alle Bitcoins bis zum Jahr 2040 verteilt.

Bitcoin-Angebotskurve

Warum.

DLT* Boom.

Das Aufkommen von Bitcoin mit seiner Blockchain im Jahr 2009 hat zu einem beispiellosen Boom von Start-ups und Risikokapital-Investitionen im DLT*-Bereich geführt.
* Distributed LedgerTechnologie, allgemein auch als "Blockchain" " bezeichnet.
Risikokapital-Investitionen
in DLT-Startups

Warum.

Jedes einzelne disruptiv.

Jedes dieser Startups verändert grundlegend einen bestimmten Teil der Wertschöpfungskette im Finanzsektor. Gemeinsam werden einige von ihnen die Zukunft der Branche bestimmen.

Warum. Zusammenfassung.

Die Wirtschaft, die von der Verschuldung und der Geldpolitik auf der ganzen Welt angetrieben wird, entwickelt sich in Zyklen. Historisch erhöhte Schuldenstände, Vermögenspreise und Zentralbankbilanzen deuten auf das Ende eines großen Schuldenzyklus hin. Im Vorfeld dieser Endphase ist eine neue Anlageklasse entstanden: Digitale Assets. Investoren haben zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit eine werthaltige Alternative zum derzeitigen, verschuldeten Währungssystem.

#1
Investiere in Finanzanlagen,
da Cash langsam an Wert verliert.

Traditional

#2
Diversifiziere in digitale Assets, abseits vom inflationären, alten System.

Digital

#3
Profitiere von Opportunitäten, wenn ein neues Finanzsystem aufgebaut wird.

Venture

Für jedes Warum. existiert ein Schlossberg&Co Angebot. Und jedes Angebot besteht aus einer Vielzahl von Teilvermögenswerten.

Die Grafik zeigt nicht das aktuelle Portfolio, sondern nur ein Beispiel für ein Universum von Vermögenswerten.

Fragen wir nach dem

Was.

Was.
InvestierenTechnikForschungSB & InstitutionenWarum? Was? Wie?StimmeStellenangebote